Claudia Muth /// Irritation und Auflösung
Claudia Muth /// Irritation und Auflösung
Claudia Muth /// Irritation und Auflösung
Claudia Muth /// Irritation und Auflösung
Claudia Muth /// Irritation und Auflösung
Claudia Muth /// Irritation und Auflösung

Irritation und Auflösung – visuelle Einsicht als Experiment
Claudia Muth, Nürnberg
7. April bis 4. Mai 2013

Claudia Muths Werdegang führt von der Kunst zur Wissenschaft. Ausgehend von Experimenten mit Zeichnung und Stop-Motion-Film beschäftigt sie sich mit Kreativität und Wahrnehmungsphänomenen. Nach ihrem Abschluss an der FH für Gestaltung Schwäbisch Hall studierte sie Instructional Design/Bildungsplanung und Kognitionswissenschaft an der Universität Freiburg. Danach absolvierte sie ein Masterstudium der Kognitionswissenschaften an den Universitäten Wien und Ljubljana.
Sie ist Museumsleiterin in einem Hands-On-Museum in Nürnberg und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bamberg.

Claudia Muths übergreifender Ansatz zwischen Kunst und Wissenschaft steht im Zentrum der Ausstellung. Zu sehen sind eine Rauminstallation, die sich mit der Auflösung von Erwartungshaltungen befasst und ihre Stop-Motion-Filme. In den Filmen verdichten sich diffuse Zeichnungen zu figurativen Formen und lösen sich wieder auf. Auf der Basis dieser Arbeiten betreibt die Künstlerin wahrnehmungswissenschaftliche Studien, die sie auch in den Galerieräumen durchführen wird.

Ihre Ausstellung in der Galerie im Griesbad soll Möglichkeiten schaffen, diese Verbindung zwischen Kunst und Wissenschaft voranzutreiben und Potential und Grenzen dieses Brückenschlags zu diskutieren.

Claudia Muth /// Irritation und Auflösung

 
 
Back to top